Resümee | Anarchistisches Parkfest, Antifa Demonstration, Edelweißpiraten Platzeinweihnung und rechte Kundgebung

Egal ob Parkfest, Demonstration, Platzbenennung oder Gegenprotest; es war viel los in den letzten Tagen.

Am Samstag, den 21.08, fand das jährliche anarchistische Parkfest im Blücherpark statt. Wie viele andere Initiativen auch, waren wir mit einem Infostand vertreten und konnten so mit vielen Leuten ins Gespräch kommen. Wir möchten uns noch mal herzlich bei der Orga bedanken, die es trotz Corona geschafft hat ein großartiges Parkfest auf die Beine zu stellen!

„Resümee | Anarchistisches Parkfest, Antifa Demonstration, Edelweißpiraten Platzeinweihnung und rechte Kundgebung“ weiterlesen

21.-23. August 2021 | Anarchistisches Parkfest, Antifa Demonstration, Edelweißpiraten Platzeinweihnung und rechte Kundgebung

Vom 21. bis zum 23. August ist viel los in Dortmund. Innerhalb dieser 3 Tage könnt ihr auf verschiedenste Art und Weise politisch aktiv werden und gemeinsam mit uns und diverse anderen Genoss:innen für eine linke Inhalte und gegen rechte Nazischeiße auf die Straße gehen. Egal ob auf einem Anarchistischen Parkfest, einer Demonstration in Dorstfeld, einer offiziellen Platzeinweihung oder gegen eine von dem Neonazis geplante Kundgebung an den Katharinentreppen.

Wir haben in Kürze für euch alle wichtigen Eckdaten in einer Übersicht zusammengefasst:

„21.-23. August 2021 | Anarchistisches Parkfest, Antifa Demonstration, Edelweißpiraten Platzeinweihnung und rechte Kundgebung“ weiterlesen

04. Juli 2021 | Ob Nordstadt oder Dorstfeld – auf die Straße gegen Rechte Hetze! | Ein Rückblick

Gestern, am 04.07.2021, führten unsere Genoss:innen von der Autonomen Antifa 170 eine antifaschistische Kundgebung auf dem Wilhelmplatz in Dortmund Dorstfeld durch.
Ab 16 Uhr fanden sich dort ca. 50 Antifaschist:innen unter dem Motto: “Mythos Dorstfeld zerstören!” zusammen und kündigten bei dieser Gelegenheit eine große Demonstration am 22.08.2021 an, die aus der Innenstadt nach Dorstfeld ziehen soll.

Zeitgleich versuchten die Dortmunder Neonazis, mit einem billigen und recht einfallslosen Schachzug diese Aktion zu sabotieren und meldeten eine Kundgebung am Nordmarkt in der Dortmunder Nordstadt an. Unter dem fadenscheinigen Vorwand: “Würzburger Zustände verhindern!” trotteten ca. 60 Neonazis von der Haltestelle Brunnenstraße zu ihrem Kundgebungsort am Nordmarkt.

„04. Juli 2021 | Ob Nordstadt oder Dorstfeld – auf die Straße gegen Rechte Hetze! | Ein Rückblick“ weiterlesen

04. Juli 2021 | Ob Nordstadt oder Dorstfeld – auf die Straße gegen Rechte Hetze! | Last Call!

Nicht nur in zahlreichen Geschäften hängt die Mobilisierung für die Proteste gegen die Nazis im Viertel, auch mehre hundert Flyer wurden in der Umgebung des Nordmarkts an Anwohner:innen verteilt.
Ob Schule, Café oder Kiosk: Niemand hier im Viertel hat Bock auf Nazis! Für die die Morgen nicht in Dorstfeld sind, gilt 14:30 Uhr Nordmarkt, gemeinsam und solidarisch gegen die Hetze der Rechten!

04. Juli 2021 | Ob Nordstadt oder Dorstfeld – auf die Straße gegen Rechte Hetze! | 14:30 Uhr Nordmarkt | 16 Uhr Wilhelmplatz

Egal ob in der Nordstadt oder in Dorstfeld, Sonntag am 04.07 auf die Straße gegen Nazis und ihre Hetze!

Während in Dorstfeld ab 16 Uhr auf dem Wilhelmplatz eine antifaschistische Kundgebung stattfindet, planen die Faschist:innen der Partei die Rechte derweil Reißaus aus ihrem angeblichen „Nazikiez“ zu nehmen und planen eine rassistische Kundgebung auf dem Nordmarkt um den erneuten Besuch in Dorstfeld abzuschwächen.

Das lassen wir natürlich so nicht stehen, also Sonntag ab auf die Straße!

Kommt um 14:30 Uhr zum Nordmarkt um den Nazis zu zeigen, was die Nordstadt von ihrer Hetze hält, oder fahrt mit der Anreise um 15:10 Uhr vom HBF nach Dorstfeld!

Stay tuned!

Bildquelle 2. und 3. Foto: Autonome Antifa 170

1. Mai 2021 – Ein Resümee

Am 1. Mai versammelten sich ca. 80 Nazis auf dem Dorstfelder Wilhelmplatz, um eine Kundgebung vor ihrer Anreise zur Demonstration in Essen abzuhalten. Dagegen stellten sich über 120 Antifaschist:innen auf der Antifa-Kundgebung am Mahnmal der alten Synagoge und der Kundgebung des Aktionskreis gegen Rechts auf dem Wilhelmplatz, direkt gegenüber der Nazis.

„1. Mai 2021 – Ein Resümee“ weiterlesen

1.Mai 2021 | Gegenkundgebung in Dorstfeld | Gegenprotest in Essen | Anarchistische Mai Demo am Westpark

Am 1. Mai planen die Nazis im Vorfeld der Angekündigten Demonstration in Essen eine Kundgebung in Dorstfeld auf dem Wilhelmplatz.
Das bleibt nicht Unkommentiert kommt um 10:00 Uhr zu Haltestelle Leopoldstraße und gemeinsam mit uns zur Gegenkundgebung in Dorstfeld.
Aus Dorstfeld besteht die Möglichkeit mit der S-Bahn nach Essen zu kommen, das wird vermutlich auch der Plan der Nazis sein, also bereitet euch darauf vor und handelt dementsprechend.

In Dortmund findet um 16 Uhr am Westpark noch die jährliche Anarchistische Mai Demo statt, checkt dafür die Kanäle der Anarchistische Gruppe Dortmund.

1. Mai Nazifrei!

Dokumentation der Beteiligung von Dortmunder Neonazis am 13.02.2021 in Dresden

Bei dem letzte Woche stattgefundenen geschichtsrevisionistischen Gedenken an die Bombardierung der Stadt Dresden am 13.02. im Zweiten Weltkrieg nahmen 400 Nazis an einer Kundgebung, angemeldet von NPDler Maik Müller, am Dresdener Hauptbahnhof teil. Gegen die 400 Nazis stellten sich ca. 600-700 Teilnehmende einer Gegenkundgebung.

Neben Personen wie Sebastian Weigler (zusammen mit den Jungen Nationalisten Niedersachsen), dem NPD-Kader Stefan Trautmann, dem “Volkslehrer” Nicolai Nerling, oder dem Parteikader Matthias Fischer vom Dritten Weg, waren auch Chemnitzer und Dortmunder Nazis anwesend.
Wir wollen mit diesem kurzen Text einen Beitrag für die nachhaltige Dokumentation von Dortmunder Naziaktivitäten bieten. Gerade in Zeiten, wo es um die bundesweit für Schlagzeilen bekannte Dortmunder Rechte Szene etwas ruhiger geworden ist, darf das Offenlegen von Beteiligungen im In-/ und Ausland durch Dortmunder Neonazis nicht an Bedeutung verlieren. Eine große Stärke der Struktur rund um die Partei Die Rechte, war es schon immer, sich in Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus gut zu vernetzen, Kontakte zu pflegen und diese letztendlich für ihre Arbeit effektiv zu nutzen.

„Dokumentation der Beteiligung von Dortmunder Neonazis am 13.02.2021 in Dresden“ weiterlesen

Heutige Kundgebung: Ein Jahr nach dem Anschlag in Hanau

Vor ca. zwei Stunden fand in Dortmund eine Kundgebung, organisiert vom Bündnis Tag der Solidarität/ Kein Schlussstrich, in Gedenken an die Opfer des rechten Terroranschlags vom 19. Februar 2020 in Hanau statt.
Die von uns auf Facebook und Twitter beworbene, um 18 Uhr gestartete und breit aufgestellte Kundgebung an der Reinoldikirche setzte coronakonform mit 600 bis 700 Teilnehmer:innen ein deutliches Zeichen gegen die grausamen rassistischen Morde, den katastrophalen staatlichen Umgang mit den Hinterbliebenen und dem generellen Versagen der Justiz zum Thema rechten Terror.
Ganz im Sinne des Mottos der Kundgebung „Kein Vergeben, Kein Vergessen, Gemeinsam gegen Rassismus!“ hielten eine Vielzahl von Gruppen und Initiativen thematisch passende Redebeiträge. Neben der Autonomen Antifa 170 oder der Partei Die Linke, sprachen auch Bewegungen wie Black Lives Matter und Fridays for Future Dortmund.
Gerade bei diesem, doch sehr schwer zu ertragenden und bis heute kaum zu fassenden, Thema fanden wir es umso wichtiger Seite an Seite neben sehr diversen Initiativen zu stehen. Wir bedanken uns bei allen, die heute bundesweit in über 110 Städten auf die Straße gegangen sind und mit uns dafür sorgen, dass der gemeinsame Kampf gegen Rassismus und Faschismus trotz dieser Pandemie nicht an Bedeutung verliert.
Solidarität statt Spaltung!
In Gedenken an:
Ferhat Unvar
Gökhan Gültekin
Hamza Kurtović
Mercedes Kierpacz
Sedat Gürbüz
Kaloyan Velkov
Fatih Saraçoğlu
Said Nesar Hashemi
Vili Viorel Păun
Gabriele Rathjen